Diagnostik

In der Diagnostik und Therapie orientieren wir uns als Mindeststandard an den jeweils aktuellen Leitlinien der zuständigen Fachgesellschaften, evidenzbasierter Medizin und Disease Management Programmen.
Nach Möglichkeit soll die Diagnostik vor der Aufnahme zur stationären Rehabilitation abgeschlossen sein. Bei Bedarf können jedoch spezielle am Heimatort noch nicht erfolgte Untersuchungen durchgeführt werden, um die Diagnose zu aktualisieren bzw. den Schweregrad der Krankheit zu bestimmen.


Labor
In einem kooperierenden klinisch-chemischen und hämatologischen Labor können alle in der Pädiatrie wichtigen Laborparameter bestimmt werden einschließlich Blutgasanalyse, Medikamentenspiegel und die komplette Notfalldiagnostik.
Insbesondere spezifische IgE-Bestimmungen werden dort zeitnah durchgeführt.


Allergologische Diagnostik
In der allergologischen Diagnostik werden Hauttests vorgenommen, insbesondere Pricktestungen, aber auch Epicutan- und Reibetests sowie Atopie – Patchtests. Im Vordergrund steht die Testung mit inhalativen Allergenen und Nahrungsmitteln (im PRICK by PRICK Verfahren), zur Anwendung gelangen aber auch andere Allergene.

Nasale und konjunktivale Allergenprovokationen zeigen die klinische Relevanz eines inhalativen Allergens auf und werden regelmäßig durchgeführt, insbesondere zur Frage der Indikation einer subcutanen Hyposensibilisierung.
Orale Nahrungsmittelprovokationen dienen der Sicherung oder dem Ausschluss einer Nahrungsmittelallergie. So können therapeutisch notwendige Diäten begonnen und unnötige oder schädliche Diäten vermieden werden. Wir führen diese Provokationen doppelblind placebokontrolliert und offen durch.


Pneumologische Diagnostik
Das Lungenfunktionslabor ist mit einem neuen Bodyplethysmographen (Master ScopeBody) und einem FeNo-Messgerät ausgestattet.
Die aufgeführten Untersuchungen dienen zur Diagnosestellung, Schweregradeinteilung und Verlaufskontrolle:
1. Spirometrie
2. Bodyplethysmographie
3. Spasmolysetest
4. Reversibilitätstest
5. NO2-Messung
6. unspezifische Provokationstests mit Histamin oder Laufbandbelastung zur Quantifizierung       einer unspezifischen bronchialen Hyperreagibilität


Zusätzlich führen unsere Patienten unter Supervision geschulter Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger zweimal täglich Peak-Flow-Messungen durch.


Elektrokardiografie
Bei Bedarf führen wir ein 6 – Kanal Ruhe-EKG durch.


Röntgendiagnostik
Röntgenuntersuchungen zur pulmologischen und unfallchirurgischen Diagnostik werden in Kooperation mit dem Krankenhaus Norderney durchgeführt.


Sonografie
Mit einem modernen Ultraschallgerät können alle in der Pädiatrie erforderlichen Untersuchungen durchgeführt werden, z. B. Sonografien der Nasennebenhöhlen, der Schilddrüse, Hüfte und des Abdomens.


Dermatologische Diagnostik
Häufig können Hautkrankheiten bereits durch die Anamnese und die klinische Untersuchung sicher diagnostiziert werden. Neben den bereits erwähnten allergologischen Testverfahren führen wir Hauttestungen mit Druck, Wärme oder Kälte zur Diagnosesicherung einer physikalisch bedingten Urticaria durch.

Kontakt

Seeklinik Norderney gGmbH
Zentrum für Kinder- & Jugendrehabilitation
Benekestraße 27 - 26548 Norderney


Telefon: 04932/899-0
E-Mail: info@seeklinik-norderney.de