Konzept Klinikunterrricht

Pädagogischer Ansatz

Der Klinikunterricht ist dem pädagogischen Bereich zugeordnet und in unsere Gesamttherapieplanung eingebunden. Der Kernsatz unseres pädagogischen Konzeptes „Das Kind / der Jugendliche steht im Mittelpunkt unseres pädagogischen Handelns“ gilt auch für den Klinikunterricht. Dem einzelnen Schüler werden individualisierte Lernmöglichkeiten eröffnet, er wird gefördert und motiviert.



Allgemein
Im Klinikunterricht arbeitet der Schüler unter fachlicher Anleitung an denselben Unterrichtsinhalten wie die Mitschüler an der Heimatschule. Der Unterricht trägt dazu bei, Wissenslücken zu schließen, Lernausfälle in den Hauptfächern zu vermeiden und die Motivation fürs Lernen neu zu erfahren. Wichtig ist uns, den Sorgen der Schüler und ihrer Eltern, in den schulischen Leistungen in Rückstand zu geraten, entgegenzuwirken.

 

Schulpflichtige Patienten und Begleitkinder werden von Montag bis Freitag in Kleingruppen unterrichtet, wobei das individuelle, differenzierte und stressfreie Lernen im Mittelpunkt steht.
Der Unterricht erfolgt in allen Klassenstufen und den Schularten Grundschule, Hauptschule, Realschule, Gymnasium und Förderschule durch qualifizierte Lehrkräfte. Der Stundenplan des Klinikunterrichtes ändert sich durch die Aufnahmen und Entlassungen wöchentlich.

 

Relevante Informationen über neue Schüler werden den Lehrkräften eine Woche vor Anreise mitgeteilt. So kann ein bedarfsgerechter Stundenplan erstellt werden.
Jeder Schüler bekommt die Teilnahme am Klinikunterricht bescheinigt.
Unser Klinikunterricht gliedert sich in

  • Unterricht der Grundschüler 1.-4. Klasse durch eigene Lehrkräfte
  • Unterricht ab 5. Klasse durch Lehrkräfte der KGS Norderney



Grundschulunterricht

Grundschüler lernen aktiv durch die im Austausch mit der Außenwelt gesammelten Erfahrungen.

 

Vielfach erleben wir, dass die als Co-Therapeuten ihr Kind begleitenden Eltern zusätzlich mit ihrem Kind „lernen“ möchten. Kinder brauchen Rituale und insofern ist vielen das „Lernen mit Mama / Papa“ im Rehaalltag wichtig. Der Lernrhythmus soll wie zu Hause beibehalten werden.

 

Unterrichtet werden die Hauptfächer Deutsch und Mathematik.

 

Für jeden Grundschüler sind sechs Stunden Klinikunterricht pro Woche festgelegt, der in den Therapieplan eingearbeitet wird.



Unterricht im Sekundarbereich

Für die Organisation ist der Koordinator der Kooperativen Gesamtschule Norderney verantwortlich. Die Schüler erhalten in der Regel zehn Unterrichtsstunden pro Woche, aufgeführt im REHA-Plan des Patienten. Unterrichtet werden die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch.  

Zusätzlich bieten wir unseren Schülern eine „Hausaufgabenbetreuung“ durch pädagogische Mitarbeiter an.

 

Während der Rehabilitationsmaßnahme können Klassenarbeiten zeitnah zur Heimatschule geschrieben werden. Bei Bedarf werden zwischen Lehrkraft und Heimatschule die Voraussetzungen abgeklärt, wie z. B. einberaumte Zeit und erlaubte Hilfsmittel. Die von der Heimatschule gesandten Tests werden unter Aufsicht hier vom Schüler bearbeitet und der Heimatschule zugeschickt.



Klassengröße

Da unsere Klassen klein sind, kann der Unterricht individuell auf jeden Schüler abgestimmt werden. So kann die Anschlussfähigkeit an den Unterricht der Heimatschule erreicht werden, indem persönliche Lernschwächen oder -lücken erkannt und bearbeitet werden können. Die Schülerzahlen ergeben sich aus der Belegung der Klinik.



Organisation Klinikunterricht

Vor Anreise des Patienten:
Eltern erhalten mit den Aufnahmeunterlagen folgende Formulare zum Klinikunterricht:
Anmeldung zum Klinikunterricht (mit der Bitte, dies vorab zurückzusenden)
Aufgabenblatt der Heimatschule zum Klinikunterricht (mit der Bitte, dies von den Lehrkräften der Heimatschule ausgefüllt mitzubringen).

 

Für Fragen zu den Ferienzeiten steht die Koordinatorin gern zur Verfügung.

 

Unsere Schulkoordinatorin steht als Ansprechpartnerin für alle schulischen Fragen und Anliegen während der gesamten Aufenthaltszeit zur Verfügung, auch für Fragen zu den Ferienzeiten. Bei Bedarf werden Absprachen zwischen den Eltern, der Heimatschule und der Koordinatorin getroffen, die einen reibungslosen Ablauf der schulischen Arbeit ermöglichen.



Unsere Klassenräume

Unsere drei Klassenräume befinden sich auf dem Klinikgelände. Sie bieten Platz für bis zu 25 Schüler in einer angenehmen Lernumgebung.



Arbeitsmaterial

Folgende Arbeitsmaterialien sind mitzubringen:

  • Lehrbücher
  • Arbeitshefte und Arbeitsmittel, wie Schreibmaterial
    Taschenrechner (je nach Jahrgangsstufe).

Jeder Schüler erhält bei Anreise eine „Schulmappe“, die zu jeder Unterrichtsstunde mitgebracht werden soll. Diese beinhaltet:

  • Wegbeschreibung zur Schule
  • Unterrichtsbescheinigung



Interdisziplinäres Team

Die Lehrkräfte werden in das interdisziplinäre Team (u. a. Erzieher, Pflegekräfte, Lehrer, Psychologen und Ergotherapeuten) einbezogen. Die enge Zusammenarbeit gewährleistet den wichtigen Informationsaustausch u. a. hinsichtlich Verhaltensbeobachtung.
Der in das Gesamtkonzept eingebundene Klinikunterricht kann zu einer erfolgreichen Integration des Patienten in den Schulalltag am Heimatort führen.

Kontakt

Seeklinik Norderney gGmbH
Zentrum für Kinder- & Jugendrehabilitation
Benekestraße 27 - 26548 Norderney


Telefon: 04932/899-0
E-Mail: info@seeklinik-norderney.de